Die Ausgewogenheit muss stimmen

Zugegeben, wir Dampfer sind hin und wieder ein bisschen nerdig. So mag es Dampfer geben – Name der Redaktion bekannt – die einen Verdampfer für die eher frisch-fruchtigen, tendenziell leichten Liquids nutzen (zum Beispiel das Drunken Honey von Snow Owl), und einen anderen für die sehr süßen und meist schweren Liquids – zum Beispiel Black Hole von Antimatter oder, weil extremer Suchtfaktor, die Schwarzwälder Kirschtorte von 510 Cloud Park. Hier fruchtig, leicht und ein wenig frisch, dort schwer und süß. Ausgewogen halt.

Nun hat besagter Nerd aber gerade Lust auf den Honig-Tee von KTS. Der soll, obwohl deutlich schwerer und wesentlich süßer, das Drunken Honey temporär ersetzen. Dann fehlt allerdings das Leichte im Dampferalltag, und das geht einfach nicht, da entsteht ein Ungleichgewicht. Also muss eine Alternative für den zweiten Verdampfer her – schön leicht, trotzdem darf es lieblich sein. Der Favorit ist schnell gefunden, es ist das grüne Feenchen, ein Apfelkompott mit Vanille und Sahne. Klingt schwer, isses aber nicht. Zack, wieder ausgewogen, das Leben ist schick.

Ja, das Dampfen ist eigentlich “nur” die weniger schädliche Alternative zur Tabakfluppe. Aber warum soll man sich die “lästige” Nikotinzufuhr nicht so lecker wie möglich machen?* Und dazu kann unter anderem die Ausgewogenheit der Liquidsorten in den unterschiedlichen Verdampfern ihren Beitrag leisten.

Der ein oder andere passionierte Dampfer wird es nachvollziehen können, für alle anderen sind wir halt Nerds. 😉

*Ja, natürlich wäre es besser, sich gar kein Nikotin zuzuführen. Und wahrscheinlich wäre es am gesündesten, ganz mit der Dampferei aufzuhören. Und mit dem Zucker. Und Produkten aus hellem Mehl. Und überhaupt. Aber mal ehrlich, wir haben es geschafft, von einer der schädlichsten Süchte überhaupt weggekommen – und das sollten wir genießen. Punkt.

2 Gedanken zu „Die Ausgewogenheit muss stimmen“

  1. Ich bin auch eher ein Fan von fruchtigen und leichten Liquids, aber zur Abwechslung etwas schwereres schadet auch nicht. Mittlerweile habe ich schon einige Liquids selbst gemischt und konnte so etwas gewagtere Kreationen wie Glühwein oder Fenchel mit einem herben natürlichen Abgang kreieren 😀 Naja jeder hat wohl seinen eigenen Geschmack, in diesem Sinne auf gut Dampf!

  2. Ich musste eben etwas lachen als ich den Artikel gelesen habe. Da erkenne ich meine eigenen Freunde und mich selber etwas wieder. Ist auch lustig wie schnell sich sowas änder kann. Vor einem Jahr noch als Raucherin konnte ich das überhaupt nicht verstehen und empfand das schon als übertrieben wenn es Freunde gab die dann mal 5 Liquids hatten… Mittlerweile sind wir wohl alle hier etwas besser ausgestattet mit Liquids, Aromen, verschiedenen Coils, verschiedenen Verdampfer und was man halt alles so braucht haha.. 😀 Ist halt alles immer Ansichtssache/Geschmackssache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BIst du ein freundlicher Mensch oder ein Spambot? * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.