Dampfschnuten
Simurg

Simurg

(Lesezeit: ca. 4 Minuten)

Der Simurg ist ein Mesh-Topcoiler aus dem Hause Eroltec, der im Sommer 2020 auf den Markt kam. Das Besondere am Simurg ist die modulare Bauweise – so sollen alle Bauteile der zukünftigen Generationen mit der Urversion kompatibel sein, so dass man im Sinne der Nachhaltigkeit seine “alten” Verdampfer problemlos durch Austausch einzelner Komponenten auf den technisch aktuellen Stand bringen kann. Zum anderen ist der Simurg auf diese Weise extrem flexibel, so kann man durch den Austausch einzelner Komponenten sowohl die Optik als auch einzelne Spezifikationen verändern.

Hier im Blog sind einige Beiträge zum Simurg erschienen, die für Neu-Simurgianer und Interessierte vielleicht von Nutzen sein könnten. Damit du sie nicht im ganzen Blog suchen musst, findest du hier eine kurze, strukturierte Übersicht.

 

Imist Simurg – Version 1.0

Meine erste Begegnung mit dem Simurg, noch in der Version 1.0. In einem ausführlichen Test befassen wir uns kurz mit den Hintergründen der Entwicklung, lassen ihn gegen den Mesh-König von GSV antreten, testen das Coildeck und erklären, warum aus anfänglicher Skepsis der “Beginn einer großen Liebe” wurde.

Zum Artikel (Lesezeit ca. 11 Minuten)

 

Simurg Version 1.5

Der zweite Batch (Deck-Version 1.5) brachte einige Verbesserungen mit sich, vor allem beim Deck, das sich nun deutlich einfacher wickeln lässt. Änderungen der Version 1.5 in Theorie und Praxis.

Zum Artikel (Lesezeit ca. 4 Minuten)

 

Simurg V2

Die aktuelle Version des Simurg beinhaltet in erster Linie optische Änderungen, die aber haben es in sich: Aus unserer Sicht wurde der Simurg jetzt so “richtig erwachsen”.

Zum Artikel (Lesezeit ca. 5 Minuten)

 

Die modulare Bauweise

Durch einzelne Bauteile kann man seinen Simurg nicht nur optisch anpassen, sondern auch die Funktionsweise ergänzen oder ändern – beispielsweise zu einem Open Draw-Gerät oder einem Tröpfler bzw. Squonker.

Die AFC-Units

Die AFC Units beeinflussen nachhaltig die Luftmenge des Simurgs. Sie bestehen aus einem AFC-Body, einem AFC-Ring und einer – verschraubbaren – Topcap. Es gibt sie in unterschiedlichen Varianten – für den MTL-Zug, den gemäßigten Lungenzug (beide mit Anschluss für ein 510er Driptip) oder den sehr offenen Lungenzug (mit 810er-Anschluss).

Die Open Draw AFC-Unit behandeln wir im Bericht über den Simurg V2, die MTL-Unit in einem bald folgenden Artikel.

Das Open Draw Kit

Wer seinem Simurg als “offenes Scheunentor” betreiben will greift entweder zum X30 (siehe weiter unten) oder kann seinen Standard-Simurg mit dem Open Draw Kit umbauen. Im Kit enthalten ist auch das breite Mesh-Deck, auf dessen Vor- und Nachteile wir in diesem Beitrag eingehen.

Zum Artikel (Lesezeit ca. 5 Minuten)

 

Der Simurg-Tröpfler

Einen Simurg-Tröpfler hat Eroltec nicht direkt im Angebot, aber mit dem “Squonker-Kit” kann man den Simurg zum Squonker oder Tröpfler umbauen. Wie das geht und was du alles dazu benötigst, erfährst du in diesem Beitrag.

Zum Artikel (Lesezeit ca. 3 Minuten)

 

Simurg SX

Im Sommer 2021 erschien der “kleine Bruder”, der Simurg SX. Der Test wurde ausführlicher als eigentlich geplant, zumal wir auch einen Blick auf die hauseigenen Mesh-Rollen werfen.

Zum Artikel (Lesezeit ca. 11 Minuten)

 

X30 – der große Bruder

Im Dezember 2021 erschien der “große Bruder” des Simurg, der X30. Er fasst bis zu 16ml Tankinhalt, kann mit bis zu 8 Dochten betrieben werden und ist mit seiner Luftführung ideal für alle, die richtig große Wolken werfen wollen.

Zum Artikel (Lesezeit ca. 7 Minuten)

 

Und natürlich gibt es noch jede Menge Zubehör, um seinen Simurg zu individualisieren – Tankshields, Decks, Driptips, Base- und Topcaps und vieles mehr.

So ist von meinen Geräten eigentlich keines mehr im Originalzustand:

Der eine Simurg SX bekam die Topcap des Simurg V2, der andere die MTL AFC-Unit verpasst, beide dazu das SX Skylight-Tankshield. Der Simurg V2 ist mit der 810er DL AFC-Unit ein bisschen offener im Zug geworden, der Simurg 1.5 bekam eine Flat-Topcap und das Skylight-Shield des V2 spendiert. Den X30 schmückt das 810er VTX Curve-Driptip, und der Tröpfler ist sowieso ein Sammelsurium aus Einzelbauteilen. Lediglich der Ur-Simurg (rechts) ist wieder in den Originalzustand zurückversetzt worden und ziert die Vitrine (von links nach rechts).

 

Geschwisterliebe – der Gryphus

Aus dem gleichem Hause wie der Simurg stammt der Gryphus. Er nutzt das gleiche Mesh-Deck, ist aber als Bottomcoiler konzipiert. Auch wenn er – bis eben auf das Deck – mit dem Simurg nicht kompatibel ist, steht er diesem in nichts nach, weshalb wir auch ihn hier im Blog thematisieren.

Gryphus RDL

Der Gryphus RDL ist ein Bottomcoiler für den gemäßigten Lungenzug. Was sind seine Vor- und Nachteile gegenüber dem Simurg? Wie schlägt er sich geschmacklich? Wir wollten es wissen und liefern die Antworten.

Zum Artikel (Lesezeit ca. 10 Minuten)

 

Gryphus 24 MTL

Der kleine Bruder des Gryphus ist für relativ geschlossenes bis offenes MTL ausgelegt. Funktioniert aber die Kombination aus Mesh und MTL wirklich? Ein ausführlicher Test, der nicht nur Nostalgiegefühle weckt.

Zum Artikel (Lesezeit ca. 11 Minuten)