Frischer Kaffee

Kaffeetrinker wissen: Die Kaffeemaschine muss regelmäßig gereinigt und hin und wieder müssen auch ein paar Teile ausgetauscht werden, sonst schmeckt das leckere Zeug bald nach pieseliger Plörre. Wenn man, wie ich, seit geraumer Zeit den Frühstückskaffee dampft und nicht mehr trinkt, gilt Ähnliches.

Innokin-Kaffeemaschine, auseinandergenommen, gereinigt, neu bestückt.
Innokin-Kaffeemaschine, auseinandergenommen, gereinigt, neu bestückt.

Schon schmeckt der Kaffee wieder richtig gut und der Tag kann beginnen… 🙂

Kanger Mini T3S: Schraube locker oder was?

Bevor ich für mich den EVOD entdeckte war ich ein recht großer Freund des Mini T3S von Kanger. Preis in Ordnung, Dampfentwicklung und auch Geschmack sind völlig okay. Allerdings haben zwei meiner Minis offensichtlich eine Schraube locker ein Problem: Von Zeit zu Zeit scheint sich der Verdampferkopf vom Sockel zu lösen. Sollte der Mini gerade nicht in Benutzung sein merkt man es an der kleinen Liquidpfütze, die sich unter dem Verdampfer bildet; hat man ihn in Benutzung bemerkt man natürlich den fehlenden Kontakt: Keine Erhitzung, kein Dampf mehr. Dreht man dann die Verdampfereinheit aus dem Tank hält man nur noch den Verdampfersockel in der Hand, der Kopf steckt weiterhin im Tank fest:

minibreak

Eine siffige Angelegenheit ist das, wenn man mit spitzen Fingern erst mal den Verdampferkopf aus dem Tank “fischen”, den ganzen Sums sauber machen und dann wieder zusammenschrauben darf. Nun kann es sich natürlich um eine “Montagsproduktion” handeln, ein weiterer Mini arbeitet hier seit Monaten problemlos vor sich hin, dennoch halte ich mich mit Empfehlungen für dieses Modell gerade zurück. Dann lieber zum EVOD greifen, der in einer ähnlicher Preisklasse liegt, noch besser dampft und zumindest bislang bei mir noch nicht mit irgendwelchen Zickereien aufgefallen ist. Ein Hoch auf die Vielfalt – solange es sie noch gibt…

Erste richtlinienkonforme Starterkits tauchen auf

Fast zeitgleich mit der Verabschiedung der Tabakproduktrichtlinie bringt Green Smoke ein E-Zig-Starterkit raus, das vollkommen den Anforderungen dieser Richtlinie entspricht – und lässt diese von Bloggern und anderen aktiven Internetusern bewerben. Erst Anfang Februar diesen Jahres hatte Altria, der Mutterkonzern von Marlboro, Green Smoke aufgekauft. Nun stellt sich natürlich die Frage: Wusste oder ahnte der Konzern, wie die Richtlinie letztlich aussieht und hat sich entsprechend rechtzeitig gewappnet? Oder haben die Konzerne – wie ja bereits von den einen gemunkelt, von den anderen als Verschwörungstheorie belächelt – den EU-Politikern die Richtlinie diktiert?

Die Schnuten sind sich nicht ganz einig, ob hinter der Frage eine Einflussnahme oder professionelle Markteinschätzung zu vermuten ist, aber letztlich muss sich jeder seine Meinung selbst bilden, und manchmal ist Wahrheit auch nicht ganz schwarz/weiß. Hill Billie ist jedenfalls ohne es zu bemerken auf einen “netten Werbezug” aufgesprungen, hatte in einem ersten Video dieses Einsteigerset noch gelobt, dieses Lob aber, nachdem er von den Hintergründen erfuhr, revidiert.