Intersteam – aller Anfang ist schwer

Eine Dampfermesse direkt vor der Haustür – da sind wir natürlich dabei! Wobei die Haustüre dann auch 240 Kilometer entfernt liegt, weshalb wir beschlossen, entspannt am Samstag Abend anzureisen und die Messe nur am Sonntag zu besuchen, was – soviel schon mal vorab – auch vollkommen ausreichend war.

Die Location war passend gewählt – sie hat Flair, ist groß genug, und es ist mehr als angenehm, auch mal kurz draußen Luft schnappen und ein wenig den Blick auf die Spree genießen zu können.

Es waren relativ wenig Aussteller vertreten, aber eine Messe muss ja auch wachsen können. Kleine Modder oder Hardwareschmieden fehlten – der TPD2 geschuldet – leider, aber auch einige der “Großen” schienen lieber noch ein Jahr abwarten zu wollen. Immerhin gab es neben den “üblichen Verdächtigen” auch ein paar Aromenhersteller, die man bislang noch nicht kannte.

Ein bisschen verwundert waren wir ob des eher überschaubaren Besucherandrangs – wobei man auch bedenken muss, dass wir nur am Sonntag Nachmittag da waren. Dennoch: Entweder wurde die Messe (zu) schlecht beworben, oder Berlin ist eben doch eine Raucherstadt. Wobei es mittlerweile wesentlich mehr Shops in Berlin gibt als noch vor drei, vier Jahren – Potential für eine wachsende Dampfercommunity ist also vorhanden.

Die Kombination aus Wenig Ausstellern und wenig Besuchern brachte aber auch den Vorteil mit sich, dass man ohne Drängelei und Warten probieren und mit den Händlern ins Gespräch kommen konnte.

Ein großes Ärgernis war die extrem laute Musik – einige Aussteller hatten wohl den DJ in sich entdeckt. Entspannter war die Bühnenshow des Steamteams, was allerdings das Volk auch erst so richtig goutierte, als das Freibier die Giveaways in die Menge geschleudert wurden.

Unser Fazit:
Aller Anfang ist schwer, aber die Messe hat sicherlich Potential, und wir werden sehen, wie sich das ganze in den nächsten Jahren entwickelt. Wir wären 2018 auf jeden Fall wieder dabei, vielleicht dann mit etwas mehr Besuchern, mehr Ausstellern und einem dann ernst zu nehmenden B2B-Bereich.

 

 

Dampfermesse 2015

Die Dampfermesse 2015 liegt hinter uns, und auch in diesem Jahr soll es hier einen eher persönlichen Rückblick geben:

Da wir dieses Jahr erst am Freitag angereist und irgendwann Samstag morgens um 3 Uhr in Oberhausen angekommen waren haben wir es uns verkniffen, bereits um 10 Uhr die Messe zu stürmen. Haben wir mal wieder was richtig gemacht, denn wie wir später erfuhren, wäre aus diesem Sturm ein zwei- bis dreistündiges Warten in der Einlassschlange geworden. Stattdessen wurde der erste Messetag mit nem spartanischen Frühstück im Park begonnen, wo wir natürlich der Kundgebung beiwohnten. Leider sind auch die Dampfer anscheinend etwas politikmüde, ein paar mehr Teilnehmer als die geschätzten 500 hätten es schon sein können:

Kundgebung
Leidlich reger Zuspruch bei der Kundgebung

Anschließend ging es dann in die Messe, wobei wir das Ganze recht entspannt haben angehen lassen. Erst mal “What the fog live” genießen, leider ob der mauen Tonqualität nicht gemütlich auf der Empore, aber so face to face war das ja auch mal ganz nett:

What the fog live
What the fog live

Da es in der Halle noch voller war als im letzten Jahr (die Zahl von 4600 Besuchern allein am Samstag macht die Runde)…

Voll war es!
Voll war es!

… ließen wir einfach mal die Stimmung auf uns wirken, sammelten erste Eindrücke und nutzen den Tag zum entspannten Plausch mit lieben Menschen.

Am Sonntag ging es etwas früher für uns los, schließlich wollten wir doch noch etwas mehr sehen – natürlich die Neuheiten, aber auch “alte Schätzchen”:

Olis Dampfmuseum
Olis Dampfmuseum

Natürlich wurde das ein oder andere Liquid getestet, wenn auch weitaus weniger als im letzten Jahr. Außerdem ließ diesmal der Benedikt wickeln, und zwar seinen neuen Genius, und wer könnte das besser als Drea:

Frisch gewickelt
Frisch gewickelt

Ganz bis zum Schluss sind wir diesmal nicht geblieben, so haben wir leider den Cloudchaserwettbewerb verpasst, aber schließlich hatten wir ja noch ein paar Kilometer Autobahn vor uns und mussten am Montag zu früher Stunde wieder raus.

Unser Fazit: War die Messe für uns im letzten Jahr noch “Neuland”, glich sie diesmal eher einem “fröhlichen Familientreffen”, und wir haben uns sehr gefreut, den ein oder anderen wiederzusehen oder, nach vielen Telefonaten und Mails, endlich mal persönlich kennen zu lernen.

Das einzige kleine Manko bot übrigens unser Hotel – Dampfen war nicht erlaubt:

Dampfverbot
Dampfverbot

Wir hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder eine Dampfermesse stattfinden wird – wie auch immer diese dann nach der TPD2-Umsetzung aussehen mag. Ob die Räumlichkeiten in Oberhausen dann noch ausreichen werden? Auf jeden Fall freuen wir uns schon, den ein oder anderen dann wiederzusehen!

Weitere Eindrücke von der Messe findet man bei den bekannten Youtubern und Bloggern.

Dampfermesse 2014 – ein persönlicher Rückblick

Nun ist sie also vorbei, die Dampfermesse 2014. Viele schöne Videos dazu findet man bereits im Netz, in den nächsten Tagen werden bestimmt noch weitere folgen, also können wir diesen Rückblick etwas persönlicher gestalten. Wir waren ja bereits am Donnerstag in den tiefen Westen gereist, so ergaben sich am Freitag nicht nur die ersten netten Gespräche und zufällige Treffen (Winkewinke nach Wuppertal), sondern wir konnten auch bereits die Eintrittsbändchen kaufen – was sich einen Tag später als großes Glück herausstellte:

schlange
Ein wenig Andrang

Auch wenn wohl wieder mehr Besucher kamen als im letzten Jahr hielt sich das Gedränge in den Gängen noch halbwegs in Grenzen, so dass man ausreichend Gelegenheit fand, seine Traumgeräte zu bewundern und sich durch diverse Liquids zu naschen.

Als Service für die Daheimgebliebenen (und für diejenigen, die vor der Bühne keinen Platz mehr fanden) wurde das Bühnenprogramm live gestreamt

livestream
Livestream

und als Service vor Ort gab es die ein oder andere Wickelorgie:

wickelei
Wickelorgie mit der Dampfer Zone

Auch Benedikt wurde, ehe er sich versah, zur Wickelhilfe abkommandiert:

wickelhilfe
Eine Schnute bei der Wickelhilfe

Wir hatten zum Glück viel Zeit für interessante Gespräche, sowohl mit den Ausstellern als auch mit Menschen, die man bisher nur von Videos kannte,

fachplausch
Fachsimpelei

aber auch für den Plausch mit so manch “alten Bekannten”

alte-bekannte
Plausch mit alten Bekannten

Etwas unglücklich war es, die Musik in der Lounge zu platzieren, aber dies geschah wohl auf Grund technischer Probleme und war bestenfalls ein kleiner Schönheitsfehler, schließlich war die Musik selbst ja durchaus ansprechend.

musik
Musikalische Untermalung

Und dass man auf einer Dampfermesse so manche Kuriosität vorfand versteht sich von selbst:

akkutraeger
Handlicher Akkuträger

Unser Fazit: Eine absolut tolle, beeindruckende Veranstaltung, die trotz aller Professionalität nie den “Community-Charme” verlor. Ein großes Lob – und auch Dank – an Jessica als Veranstalterin! Wenn wir es irgendwie schaffen sind wir bei einer Neuauflage im kommenden Jahr wieder dabei – sofern diese nicht noch weiter südlich stattfindet, denn ein wenig stecken uns die 1300 Kilometer doch noch in den Knochen.

Eines ist aber auch klar: Den bei den Schnuten in den letzten Wochen häufig gehörten Seufzer “ich hab kein Liquid mehr!” wird man in den nächsten Tagen wohl eher nicht mehr vernehmen. 😉

vorrat
Kleine Bevorratung

Dampfermesse – die Vorfreude wächst

dampfermesselogoNoch 17 Tage, dann ist es soweit und die Dampfermesse öffnet ihre Pforten. Das an sich wäre für uns jetzt noch nicht der Anlass für Vorfreudentänze, die Tatsache, dass wir auch dort sein werden allerdings schon. 🙂 Das “Hotel” ist schon gebucht, und genug Geld für die Befriedigung des HWV haben wir auch angespart. Na gut, letzteres ist ein Scherz, aber die Wahrscheinlichkeit, dass wir nicht ganz ohne neue Schmuckstücke zurückkehren, ist schon recht hoch. 😉

Wir sind gespannt, was uns dieses Jahr erwartet (und um wieviel die von den Veranstaltern erwartete Besucherzahl von 3000 pro Tag übertroffen wird) und freuen uns, den ein oder anderen der bekannten und unbekannten Gesichter vor Ort zu treffen. Man sieht sich?!

Ein paar Infos zur Messe:

E-Dampfermesse
Samstag 04. und Sonntag 05.10.2014 jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr.
Eintritt: 8,00 € Tagesticket, 15,00 € Dauerticket
Congress Centrum, Luise-Albertz-Halle
Düppelstraße 1, 46045 Oberhausen
Verkauf der Eintrittsbänder: 03.10.2014 13.00 – 18.00 Uhr
und an den Messetagen ab 9 Uhr.
Zutritt ab 18 Jahren!
Mehr Infos auf E-Dampfermesse.de.

Dampfer helfen Dampfern

leere TaschenArbeitslosigkeit, “prekäre Beschäftigung”, langwierige Krankheiten und der damit einhergehende Geldmangel machen natürlich auch vor Dampfern nicht halt. Die Dampfer, die sich aus finanziellen Gründen Reparatur oder Ersatz für kaputte Dampfgeräte nicht leisten oder die zur Zeit noch nicht mal das Geld für Liquids aufbringen können finden bei Dampfern helfen Dampfern einen Anlaufpunkt. Einfach sein Anliegen per Mail mitteilen, und das Team sucht nach einer passenden Lösung. Um Missbrauch möglichst auszuschließen, benötigen die Initiatoren einen Nachweis der “Bedürftigkeit” wie z.B. eine Kopie des ALG II-Bescheides, des Behindertenausweises oder Ähnliches. Das ganze wird natürlich nicht öffentlich gemacht, die Macher der Seite betonen extra, dass nur das DhD-Team Zugriff auf diese Daten hat. Ursprünglich als Facebookgruppe gegründet läuft mittlerweile vieles über die Webseite, außerdem findet alle 14 Tage sonntags ein Frühschoppen bei YouTube statt (URL wird kurzfristig in der FB-Gruppe bekannt gegeben).

Spenden sind natürlich gerne gesehen – helfen kann jedes Gerät, das noch funktionstüchtig ist. Neben Sach- werden auch Geldspenden entgegen genommen, diese werden in erster Linie für Portokosten genutzt. Eine schöne Sache, die auch gerne angenommen wird und schon Rettung für so manchem Dampfer war.

Zur Webseite | So wird geholfen | Weitere Infos zu Spenden | Zur Facebookgruppe

Was ist los im Dampfer-Land?

Kalender“Mist, wieder den SteamTeam-Stammtisch verpasst” fluchte ich letztens so vor mich hin. “Ist aber auch blöd, dass man nirgends eine Übersicht hat, in der sämtliche Termine der Dampfercommunity drinstehen”. Nun gibt es zwar vereinzelt, meist in Foren, bereits Kalender, aber die umfassen in der Regel nur bestimmte Bereiche und sind auch häufig nur angemeldeten Usern zugänglich. Also, so dachten wir uns, basteln wir doch selbst einen solchen Kalender. Und hier ist er auch schon! Egal ob Livestreams auf YouTube, Offline-Stammtische oder sonstige Veranstaltungen – alle Termine, die die – deutschsprachige – Dampferszene interessieren könnte, sollen hier eingepflegt werden. Natürlich kann der Kalender – in unterschiedlichen Formaten – auch abonniert werden, Smartphones synchronisieren ihn automatisch und so hast du immer die neusten Events im Blick. Zusätzlich werden die kommenden fünf Termine hier auch rechts in der Sidebar angezeigt.

Natürlich funktioniert so etwas nur mit der Hilfe der Community: Wenn ihr meint, ein Dampf-Event sollte im Kalender aufgeführt sein, könnt ihr uns dies über das Formular auf der Kalenderseite gerne mitteilen. Wir freuen uns auf eure Tipps!

Zu den Dampf-Events

 

Gute Dampfer-Infos auch in Papierform

Dampfer-Magazin Ausgabe 3In Zeiten, in denen sich die Communities ausschließlich über das Netz informieren, erfreut es, wenn es auch mal “richtige” Zeitschriften gibt. So richtig mit Papier, das man von Hand umblättert, und das man zur Not auch mal auf dem Klo ner Parkbank lesen kann. Für die Dampfer-Szene gibt es so etwas auch, und es nennt sich, wie passend, Dampfer-Magazin. Im freien Handel erwerben kann man das Heft, das sowohl durch ein sehr gefälliges Layout als auch durch gute Texte besticht, nicht, sondern man muss es vorbestellen. Wer den Bestelltermin verschläft – oder wem die 6,50 € zu teuer sind – kann dennoch in den Genuss kommen: Ein paar Tage nach Veröffentlichung des Magazins wird dieses nämlich auch als PDF zum kostenlosen Download angeboten.

Drei wirklich lesenswerte Ausgaben gibt es bereits, die März-Ausgabe steht seit heute zum Download bereit. Themen: Liquids selber mischen, Micro Coil, ein ausführliches Interview mit den Jungs hinter “Happy Liquid”, ungeregelte Akkuträger, dazu natürlich das Dampfer-ABC und Philgoods Glosse. Die April-Ausgabe kann man übrigens noch bis zum 26.3. hier vorbestellen.